slide4.jpg

Bericht der HAZ vom 05.09.2015

Klein Nordender Schmuckstück

haz 050915

(Klein Nordende/su) Das historische Tragkraftspritzenfahrzeug (Spritze aus dem Jahr 1955, VW Bulli aus dem Jahr 1956) ist ein lebendiges Stück Klein Nordender Feuerwehr-Geschichte. An diesem Wochenende, an dem die Blauröcke das 125-jährige Bestehen ihrer Feuerwehr feiern, wird das Fahrzeug nach langer Restaurierungsphase offiziell vorgestellt. Aber nicht nur das. „Zum Jubiläum werden wir auch eine Übung damit fahren und zeigen, wie wir früher Feuer ausgemacht haben“, so der stellvertretende Wehrführer Florian Schinckel.

Allen Sponsoren und Tatkräftigen, die dem alten VW Bulli wieder zu neuem Glanz verholfen hatten, dankte die Wehr im Rahmen einer gesonderten Feierstunde bereits im Vorfeld. „Ich danke allen ganz herzlich für ihren Einsatz“, so Rainer Weers, bei dem die Fäden für das „Projekt Bulli“ immer zusammenliefen. „Der erste Gedanke an die Restauration kam im Jahr 2012 auf, nach dem Erntedank-Umzug“, so Weers über die Entstehungsgeschichte, den Bulli wieder zum Schmuckstück der Klein Nordender Feuerwehr zu machen. Das Fahrzeug sei schließlich in sämtliche Einzelteile zerlegt worden, zahlreiche Firmen der Gemeinde hätten sich eingebracht.

Wer sich das historische Schmuckstück aus nächster Nähe anschauen möchte, sollte am Sonntag, 6. September, das Jubiläums-Wochenende der Wehr besuchen. Ab 11 Uhr startet der Familientag mit Vorführungen und vielem mehr. Gefeiert wird in der Gemeinde aber schon seit gestern, den Auftakt machte das Weinfest. Am heutigen Sonnabend beginnen um 10 Uhr fröhliche Spiele der Wehren, um 19.30 Uhr startet der Einlass zur Jubiläumsfeier in der Bürgermeister-Hell-Halle.