slide5.jpg

10.04.2014 Mitgliederversammlung

Bericht der Elmshorner Nachrichten vom 24.04.2014

KLEIN NORDENDE „2013 war ein sehr umfangreiches Jahr auch mit Blick auf die Tätigkeit des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Klein Nordende", sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Wehrfiihrer Martin Höppner zu Beginn seines Jahresrückblicks während der turnusgemäßen Mitgliederversammlung. Höppner berichtete unter anderem vom großen MarGee-Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren in Klein Nordende, an dem die Mitglieder des Förderveins beteiligt waren. „Das Grillen am Pfingstsonnabend war eine besondere Herausforderung. Wir mussten nicht nur rund 1000 Teilnehmer verköstigen, sondern sind bei dem Wetter fast weggeschwommen. Ohne die Mitglieder des Fördervereins wäre das alles nicht möglich gewesen", so der Vorsitzende. Er schilderte auch, dass sich das Familienosterfeuer zunehmend als Publikumsmagnet erweist und bedankte sich beim Förderverein für die Unterstützung beim Tag der Feuerwehr.

en-240414Der Förderverein steht nicht nur für die Organisation von Veranstaltungen, sondern auch für die Unterstützung der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr. So wurden 2013 neue Ausrüstungsgegenstände für die aktive Wehr und Fleecejacken für die Jugendwehr angeschafft. Eine neue Zelthaut, Namensschilder und eine Rauchverschlusstür waren weitere Investitionen von Seiten des Fördervereins für die Wehr.

Augenmerk liegt auf dem 125. Geburtstag

Ein besonderes Augenmerk richtet sich zurzeit auf den 125. Geburtstag der Feuerwehr im kommenden Jahr. Mit Blick auf dieses Jubiläum restauriert eine Gruppe von Oldtimerfans innerhalb des Fördervereins den alten Bulli der Wehr nebst Schlauchwagen. Der Schlauchwagen glänzt bereits wieder in alter Schönheit, das Fahrzeug ist in seine Einzelteile zerlegt. Rainer Weers zeigte während der Versammlung einige Fotos vom Fortschritt der Restaurierung und sagte: „Alles was abgebaut werden kann, haben wir abgebaut. Wir haben im Internet eine Anleitung für das Fahrzeug gefunden, in der jedes Teil exakt beschrieben wird, so dass wir als Nichtschlosser auch damit umgehen können." Geplant ist, dass der alte Feuerwehr-Bulli rechtzeitig zum 125. Geburtstag der Wehr fertiggestellt wird.

Abschließend beschloss die Mitgliederversammlung den Mindestbeitrag bei zehn Euro zu belassen. Nach dem offiziellen Teil der Versammlung hielt Carsten Wegner von der Polizeidirektion Segeberg einen Vortrag zum Thema Einbruchsicherung.    mka

www.feuerwehr-klein-nordende.de

www.foerderverein-feuerwehr-klein-nordende.de

 

Foto: KAMIN

 

Einladung/Tagesordnung

Protokoll