slide1.jpg

Restaurierung der Tragkraftspritze GRAAFF TS 8/8

ts 88 1Unser erstes selbstfahrendes Feuerwehrfahrzeug (TSF) war mit einer Tragkraftspritzenpumpe (TS 8/8) des Herstellers Niedersächsischer Fahrzeugbau GRAAFF KG aus Elze/Hannover ausgestattet, einer kleinen norddeutschen Firma für den Aufbau von Feuerwehrfahrzeugen in den 50er und 60er Jahren.
Diese TS wurde 1955 angeschafft und hat bis 1975 ihren Dienst auf dem TSF versehen. Auch auf den nachfolgenden TSF-Fahrzeugen war sie noch jahrelang im Einsatz. Ende der 80er Jahre wurde sie dann außer Dienst gestellt. Von unseren älteren Feuerwehrkameraden wird sie im Einsatzgeschehen als sehr zuverlässig beschrieben.

Die Tragkraftspritzenpumpe hat eine Nennförderstromleistung von 800 Litern pro Minute bei einem Ausgangsdruck von 8 bar und ist für die Wasserentnahme aus offenen Gewässern geeignet. Die tragbare TS mit einem Gewicht von 190 kg wird jeweils von 4 Feuerwehrkameraden zur Wasserentnahmestelle getragen.
Ausgestattet ist die TS mit einem 30 PS VW-Industriemotor, der mit einer Handkurbel angeworfen wird. Zum Entlüften des Saugrohres ist die TS mit einem Gasstrahler ausgestattet.
Eine tragbare TS ist immer das Herzstück von einem Tragkraftspritzenfahrzeug und deshalb war es für uns selbstverständlich, dass bei der Restaurierung des Fahrzeuges TSF auch die TS in ihren ursprünglichen Zustand wieder hergestellt werden müsste.
Die Firma Kerkamm Feuerwehr Sicherheit Technik GmbH, Hamburger Straße 170 25337 Elmshorn

kerkamm logo

hat unser Projekt tatkräftig unterstützt und die technischen Überholungen an der TS vorgenommen.
Die Mitarbeiter der Firma Kerkamm haben die gesamte TS und den VW-Industriemotor auseinander gebaut und überholt.
Wir konnten in der Zwischenzeit alle Blechteile und das Pumpengehäuse vom Rost befreien und neu nach der Grundierung mit Farbe versehen.
Die total verbeulte Haube der TS wurde mühsam ausgebeult und der innen
verrostete Tank gereinigt.
Die letzten Verschönerungsarbeiten wurden von der Firma

kunstmann logo

in Prisdorf vorgenommen, indem die Haube gespachtelt und dann mit den Teilen des Pumpengehäuses und des Treibstofftanks rot lackiert wurden.
Beide Firmen haben große Teile Ihrer Leistungen als Sachspende erbracht.
Hierfür sagen wir ganz herzlich DANKE !
Unsere nun überholte GRAAFF ist wohl eine der letzten Tragkraftspritzen dieser Marke im norddeutschen Raum und sie wird ihren Platz wieder in unserem restaurierten TFS finden.
Sie ist trotz ihres stolzen Alters von 60 Jahren wieder voll einsatzfähig.