slide3.jpg

Restaurierung eines Tragkragkraftspritzenfahrzeugs

Zerlegung des Fahrzeuges


zerlegungWenn man die Karosserie eines Fahrzeuges von Grund auf sanieren möchte, muss man zunächst den Aufbau in seine Einzelteile zerlegen. Also schraubten wir alle Teile innen und außen ab. Jedes Teil wurde beschriftet, und die kleinen Teile in beschrifteten Plastikbeutel verpackt. So wurden nach und nach alle Türen und Fenster, die Stoßstangen, die Stoßfänger, die Sitze und viele andere Teile in Kisten verpackt und auf Paletten gelagert.

Auch der Motor und Treibstofftank und die Windschutzscheiben wurden ausgebaut.
Danach begannen wir mit dem Ausbau der Bodenbleche, sowohl im Führerhaus als auch im Laderaum. Die Bleche sind stark durchgerostet und müssen erneuert werden. Nach der Demontage konnten wir erst das genaue Ausmaß der Durchrostungsschäden im unteren Bereich des Fahrzeuges erkennen. Alle unteren Bleche, wie die Schweller außen und innen, die A und B- Säulen sind sehr stark durchgerostet und müssen sorgsam herausgetrennt und durch neue Blechteile und Passstücke ersetzt werden.
Auch die tragende Konstruktion für die Bodenplatten müssen herausgeschnitten werden, um sie dann später durch neue Träger zu ersetzen.
Nachdem auch die Vorderachse und die Hinterachse mit dem Getriebe ausgebaut sind, kann das Fahrzeug im unteren Bereich sandgestrahlt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass der Rost vollständig von dem Fahrzeug entfernt wird. Hierzu werden nun von den Fachfirmen in der Nähe entsprechende Angebote eingeholt.
Danach kann mit dem Neuaufbau der durchgerosteten Blech – und Konstruktionsteile begonnen werden.
Begleitend wird dann auch der neue Korrosionsschutz gegen erneutes Durchrosten von Karosserieteilen vorgenommen.
Die benötigten Blechteile sind zwischenzeitlich bestellt worden. Es gibt mittlerweile einige Firmen im In- und Ausland, die Reproprodukte für die Restaurierung solcher alten Kastenwagen T 1 herstellen und vertreiben.
Bei den jetzt erst erkennbaren Schäden an der Karosserie kommen auch die ersten Zweifel, ob der von uns angedachte Finanzrahmen reicht.
Bis zur Abgabe des Fahrzeuges zum Sandstrahlen sind ca. 150 Arbeitsstunden in Eigenleistung erbracht worden.

 

zurück