slide2.jpg

Aufbau des Fahrzeuges

aufbauenDie nachstehend aufgeführten Blechteile wurden nun Stück für Stück in dem unteren Bereich des Laderaumes eingeschweißt:
Quertraversen Längsträger vorn und hinten, 3 Träger, 3 Hutprofile, 4 Ausleger, 4 Wagenheberaufnahmen , A- Säulen, B und C Säulen links und rechts sowie 2 D-Säulenendstücke. Alle neu eingeschweißten Teile wurden mit Rostschutzfarbe gestrichen. Durch diese Schweißarbeiten im unteren Bereich des Laderaumes wurde die alte Stabilität des Fahrzeuges wieder hergestellt.

Lackierung des Fahrzeuges

lackierung t1Nachdem nun alle Schweißarbeiten am Fahrzeug durchgeführt waren, konnten wir mit den Lackierarbeiten beginnen. Zuvor wurden von uns noch alle Einbauten im Laderaum hergestellt und für den späteren Einbau vorbereitet. Hierzu gehören u. a. die Ablagebleche für die Saugschläuche, die Schlauchfächer für die B-und C-Schläuche, der Auszugschlitten für die Tragkraftspritzenpumpe und der Notsitz im Laderaum.

Zusammenbau des TSF VW Bulli

bulli klNach der erfolgten Neulackierung durch Firma Kunstmann in Prisdorf wurde das Fahrzeug zum Zusammenbau in die Lagerhalle der Firma Thormählen in Klein Nordende gebracht. Hier lagerten auch alle beschrifteten Einzelteile des Bullis. Vier Monate benötigten die Kameraden Günter Aue, Rolf Ehlers. Willi Ibels, Hans Hermann Kapplusch, und Rainer Weers, um das Fahrzeug wieder zusammen zu bauen. Alle eingelagerten Teile, die noch nicht behandelt waren, wurden nun sorgsam für den Einbau aufbereitet, indem sie vom Rost befreit und dann konserviert bzw. neu lackiert wurden. Alte unbrauchbare Schrauben und Schellen mussten durch neue ersetzt werden.

Übergabe der Oldtimerfahrzeuge an die Feuerwehr

uebergabeAm 6.9.2015 war es so weit. Das erste selbstfahrende Tragkraftspritzenfahrzeug, ein TSF 8/8 von Volkswagen mit dem dazugehörenden Schlauchwagenanhänger der Gemeinde Klein Nordende aus dem Jahre 1956, wurde wieder an die Feuerwehr übergeben.
Über 2 Jahre ist es von Kameraden der Ehrenabteilung und mit Unterstützung von Firmen umfassend saniert und restauriert worden. Die finanziellen Mittel hierfür wurden vom Förderverein zur Verfügung gestellt.

Historische Löschübung anlässlich des 125-jährigen Jubiläums

histuebungEs war einer der Höhepunkte der Jubiläumsfeier der Feuerwehr Klein Nordende.
Eine Löschgruppe der Ehrenabteilung in alten Arbeitsuniformen führte gegen 15:00 Uhr unter Leitung des Ehrenwehrführers Hans Borbe einen Löschangriff auf das Gerätehaus in der Schulstraße durch. Zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden, um zu beobachten, wie in den 50er und 60er Jahren in Klein Nordende Brände bekämpft wurden. Schon die Signaltöne des alten TSF auf der Anfahrt zur „Brandstelle“ sind nicht mehr mit den Signaltönen der heutigen modernen Fahrzeuge zu vergleichen.